MoreFunPhilippinen MoreFunPhilippinen
Vulkane erklimmen
die Hitze spüren

Vulkane erklimmen

Die Erkundung der beliebtesten Vulkanziele auf den Philippinen sollte eine Ihrer Reisekorblisten sein. 

Die Philippinen, ein Land, das für seine natürlichen Ressourcen und seine wunderschöne Natur bekannt ist. Mit vielen schönen Sehenswürdigkeiten ist es nicht verwunderlich, dass dieses Land auch das hat, was wir den „Ring des Feuers“ nennen. 

Es ist auf viele Erdbeben und Vulkanausbrüche zurückzuführen, die in den letzten Hunderten oder Tausenden von Jahren bis heute im Land aufgetreten sind. Abgesehen davon enthält es auch viele Vulkane, die nicht nur bei einheimischen Touristen, sondern auch bei ausländischen Reisenden beliebt sind.

  • Apo

    Apo

    Apo ist ein großer solfatarischer, potenziell aktiver Stratovulkan. Es wurden von dem höchsten Berg des philippinischen Archipels, der 2.954 Meter über dem Meeresspiegel liegt, noch keine Ausbrüche registriert. Es gibt mehrere Wanderwege, einige Reiseveranstalter bieten sogar Camping-Wanderungen über Nacht an, die sehr beliebt sind.
  • Banahaw

    Banahaw

    Es gab Ausbrüche während der Schlammströme von 1730, 1743, 1843 und 1909.
  • Bulusan

    Bulusan

    Ausbruchsjahre von 1886 bis 2011. Wird ständig überwacht
  • Hibok-Hibok

    Hibok-Hibok

    Die Insel Camiguin hat mit insgesamt sieben die meisten Vulkane pro Quadratkilometer. Hibok-Hibok und Berg Vulkanier sind die einzigen aktiven Vulkane auf der Insel. Ausbrüche in den Jahren 1827, 1862, 1871 und 1948–1952. Die Aktivitäten von 1897-1902 waren nur solfatarisch. Wird ständig überwacht
  • Kanlaon

    Kanlaon

    Kanlaon ist ein aktiver Vulkan, der zuletzt im Jahr 2006 ausgebrochen ist. Es ist auch der höchste Punkt in Negros und den gesamten Visayas. Auf 2.465 Metern über dem Meeresspiegel ist er von der Hauptstraße aus gut sichtbar. Ausbrüche wurden von 1886 bis 2006 registriert. Am 23. November 2015 hatte der Vulkan eine kleine, dampfexplosion. PHIVOLCS erhöhte die Alarmstufe auf 1 (leichte Unruhe). Wird ständig überwacht.
  • Makiling

    Makiling

    Makiling gilt als ruhender Vulkan und hat in seiner Geschichte keinen Ausbruch verzeichnet. Es wurde jedoch als potenziell aktiv eingestuft. Ein Vulkan, der von vielen verschiedenen Mythen und Legenden umgeben ist
  • Matutum

    Matutum

    Mountain war am 7. März 1911 fumarolisch, aber ob ein Ausbruch auftrat, war ungewiss. Thermalquellen in Akmoan und Linan.
  • Mayon

    Mayon

    Mayon ist der aktivste Vulkan auf den Philippinen und ist in den letzten 400 Jahren über 50 Mal ausgebrochen. Eruptionen wurden von 1616 bis 2013 aufgezeichnet. Wird ständig überwacht. Die jüngste große vulkanische Aktivität fand 2018 statt.
  • Pinatubo

    Pinatubo

    Was kann man zu diesem Vulkan sagen? Obwohl es mit 1.486 Metern nicht der höchste Vulkan ist, war der Pinatubo 1991 für den zweitgrößten Vulkanausbruch des 20. Jahrhunderts verantwortlich. Gefolgt von milderen Eruptionen in den Jahren 1992 und 1993. Der Ausbruch war so stark, dass er eine Aschewolke bis nach Europa sandte und die globale Temperatur um 0,5 Grad senkte. Es gibt regelmäßige Wanderungen, bei denen Sie zum Kratersee gehen können, um sich ein Bild dieser zerstörenden Naturgewalt zu machen.. Wenn Sie im Krater stehen, ist es nahezu unmöglich sich vorzustellen zu glauben, dass es früher die Spitze eines Berges war. Nur wenn Sie es mit eigenen Augen gesehen haben werden Sie es glauben
  • Taal

    Taal

    Eruptionsjahre sind von 1572 bis 1977. Seit 1991 Anzeichen von Unruhen und wird permanent überwacht.
    

Folge uns

www.philippines.travel

Melden Sie sich für Updates an