Die Philippinen auf Facebook Die Philippinen auf YouTube

Welterbe

Weltkulturerbe

Barockkirchen

Vom späten 16. Jahrhundert bis zum 18. Jahrhundert wirkte in Europa die Zeit des Barock. Vor allem in Italien, Frankreich und Deutschland entstanden Gebäude und Kirchen in diesem prächtigen, reich verzierten, manchmal überladen wirkenden Baustil. Ein berühmtes Beispiel ist der französische Hof von Versailles. Doch wer würde ahnen, dass es auch im weit entfernten Orient, auf den Philippinen, zu dieser Zeit barocke Kirchen entstanden?

 

Reisterrassen

Die Reisterrassen um Banaue gehören zur Bergprovinz Ifugao und sind ein Teil der Zentral-Kordilleren, circa 300 Kilometer nördlich von Manila. Sie bedecken ein Gebiet von sage und schreibe 250 Quadratkilometern. Würde man die Terrassen aneinander reihen, hätten sie eine Länge von mehr als 20.000 Kilometern – sie könnten die halbe Erdkugel umspannen!

 

Historische Stadt Vigan

Die über dreihundert Jahre währende Herrschaft der Spanier auf den Philippinen, hat Vigans Stadtbild nachhaltig geprägt. 1999 erklärte die UNESCO Vigan zum Weltkulturerbe, weil sich hier auf einzigartige Weise altes asiatisches Gebäudedesign und die europäische Kolonialarchitektur miteinander verbunden haben. Neben prachtvollen Häusern machen traditionelle Handwerksbetriebe in der Altstadt, Museen, Märkte und geschichtsträchtige Kirchen, wie die 1641 erbaute Cathedral of Saint Paul, einen Besuch in der Westküstenstadt zu einem eindrücklichen Erlebnis.