Die Philippinen auf Facebook Die Philippinen auf YouTube

Aktivitäten

Weitere Aktivitäten

Luftsport

Wenn Sie schon immer vom Fliegen geträumt haben, dann sind die Philippinen ein großartiger Platz diese Träume zu realisieren. Skydiving, Ultraleichtflugzeuge und Heißluftballons stehen bereit und warten nur ein paar Stunden außerhalb von Manila auf Sie. Die Qualität der Einweisungen ist hoch und die Sicherheitsvorkehrungen gut. Aus der Luft sehen die grünen Landschaften und blauen Gewässer spektakulär aus. Also hören Sie auf zu träumen, kommen sie auf die Philippinen und gehen Sie in die Lüfte!

Segeln

Die tropischen Gewässer und beständigen Winde der Philippinen machen das Land zu einem Paradies für Segler. Die zwei Hauptwinde der Philippinen sind der habagat oder Südwestmonsun, der von Juni bis September weht und der amihan  oder Nordostmonsun, der von Oktober bis April vorherrscht. Der amihanzieht Segler aus ganz Asien an: die stetigen Winde mit Geschwindigkeiten von 20 bis 55 km/h und das warme Wetter bieten ideale Segelkonditionen.

Höhlenwanderungen

Einige der spektakulärsten Szenerien der Philippinen liegen tief unter der Erde. Fast jede Insel besitzt ein Höhlensystem. Einige sind von normalen Touristen betretbar, andere fordern den erfahrenen Höhlenforscher heraus. Unter der Erde findet man Flüsse und Wasserfälle, enge Passagen, gewölbte Kammern gefüllt mit unwirklichen Anordnungen von Kalkgestein und Kristallformationen. Viele Höhlen sind völlig unerforscht und ermöglichen den ultimativen Kick im Abenteuerreisen: die Möglichkeit dahin zu gehen, wo noch ein Mensch zuvor gewesen ist.

Mountain Biking

Von den Bergen von Baguio bis zu den Stränden von Boracay, die Philippinen sind ein perfekter Platz für Zweiradreisen. Die gutbereiften Räder bieten eine großartige Möglichkeit die umliegenden Gegenden zu erforschen. Unendlich viele Routen stehen zur Verfügung, auf Straßen und auf Schienen, von einfachen Tagesausflügen bis zu strapaziösen tagelangen Bergabenteuern. Radfahren ist ein stark wachsender Sport: Clubs mit engagierten Radfahrern entstehen in vielen bekannten Gebieten und Wettkämpfe sind an der Tagesordnung. Die ansässigen Radfahrer sind freundlich und entgegenkommend und immer bereit Informationen und Ausflüge zu ihren beliebtesten Strecken zu teilen und anzubieten.

Bergsteigen

Bergsteigen ist ein relativ neuer Sport auf den Philippinen, der aber schnell Verbreitung findet. Es gibt aktive Kletterplätze in Manila und anderen großen Städten. Weitere exzellente Kletterplätze sind nur wenige Stunden von Manila entfernt. Qualitativ gutes Equipment ist in vielen Outdoor Shops erhältlich.

Manila besitzt drei Turnhallen mit Kletterwänden: Power Up Gym in Quezon City, Planet Rock in Makati und Gravitiy Gym in Paraneque. Alle sind exzellente Orte um freundliche und hilfsbereite Kletterer zu treffen, die Ihre besten Führer zu den Freiland Kletterplätzen sind. Aufgrund der Tatsache, dass der Sport so neu ist, sind erst wenige große Klettergebiete erkundet worden, die aber meistens in der Nähe der Städte liegen.

See Kayaking

See Kayaking ist ein neuer Sport auf den Philippinen, aber mit 7107 Inseln, die jede nur vorstellbare Auswahl an tropischen Wasserlandschaften bietet, ist es eine Sportart die sich sehr schnell verbreiten wird. Die Inseln bieten tausende von Kilometern hervorragendes Paddeln in kristallklarem Wasser. Unternehmen Sie Abstecher in exotische Dörfer, unberührte Strände, Korallenriffe und Mangrovensümpfe entlang des Weges. Der Kayak, ruhig und unaufdringlich, ist die perfekte Art diese empfindlichen Ökosysteme zu erkunden, ohne die Tierwelt oder den Frieden der Natur zu stören. Für diejenigen, die Aufregendes erleben wollen, bietet sich die raue Ostküste an, die mit Monsterwellen und Wildwasser Kayaking aufbietet.

Surfen

Die Philippinen bieten Surfen für jeden Schwierigkeitsgrad. La Union an der Nordwestküste von Luzon, vier Stunden nördlich von Manila, ist einfach zu erreichen, hat gute Unterkünfte und Essen und bietet sanfte Strandbrecher für Anfänger. Baler und Infanta in Quezon, Daet in Camarines Norte bieten mit ihren längeren und höheren Wellen eine abenteuerliche Erfahrung. Surfer, die das  Extreme suchen, ist die wilde Ostküste genau das richtige.

Wandern

Die besten Schätze der Philippinen sind für die vorbehalten, die dahin gehen, wo die keine Straßen mehr sind. Plätze an denen kristallklare Flüsse über atemberaubende Fälle stürzen und tätowierte  Stammesangehörige wie vor Jahrhunderten leben sind nur zu Fuß erreichbar. Auf diese Weise entdeckt man Kliffe die über krachender Brandung stehen, unberührte Wälder, klare Flüsse, moosbewachsene Dschungel und kalte Gebirgskämme. Nur Wanderer erfahren die berauschende Wirkung der Ersteigung des Mt. Apo oder der Durchquerung der unheimlichen Mondlandschaft des Mt. Pinatubo. Dies und andere Erfahrungen erwarte die, die das Ende der Straße hinter sich lassen,  ihr Marschgepäck aufsetzen und die Philippinen erwandern.

Wildwasseraction

Wildwasserrafting und Kayaking sind die neuesten Actionsportarten der Philippinen. Über Jahrzehnte, in denen abenteuerhungrige Reisende zu den Flüssen in Nepal und Borneo strömten, lagen die großartigen Stromschnellen der Philippinen unentdeckt. Aber das ändert sich schnell: Wildwasseraction ist nun auf vielen Flüssen in Visayas und Mindanao möglich und weitere werden erforscht.